Hochsensitive Methoden zur präzisen Bestimmung von Schadstoffen und Rückständen

Schadstoffe und Rückstände

Unsere Leistungen in der Schadstoff- und Rückstandsanalytik

Wir führen Untersuchungen von Umweltproben, Lebens- und Futtermitteln durch. Unser Angebot umfasst eine große Bandbreite an Kontaminanten und Rückstände, für die wir Gehaltsbestimmungen durchführen. Dazu gehören unter anderem:

Rückstände

(aus der Gewinnung, Verpackung, Beförderung oder Lagerung eines Produktes)

Schadstoffe

(aus der Umwelt, die auf das Produkt übergehen)

  • Schwermetalle
  • Aromatische Kohlenwasserstoffe wie BTEX bzw. Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole und Styrol
  • Leichtflüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe (LHKW)
  • Zinnorganische Verbindungen
  • polybromierte Diphenylether (Flammschutzmittel)
  • polyfluorierte Tenside (PFT) aus Löschschaum
  • chlorierte Naphthaline
  • Chlorbenzen
  • Algentoxine (Microcystine)

Rechtliches

Auszug aus der Verordnung (EWG) Nr. 315/93:

"Kontaminanten sind Stoffe, die Lebensmitteln nicht absichtlich hinzugefügt werden.

Diese Stoffe können jedoch als Rückstand der Gewinnung, Aufmachung, Verpackung, Beförderung oder Lagerung des betreffenden Lebensmittels oder infolge einer Verunreinigung durch die Umwelt in Lebensmitteln vorhanden sein.

Um die negativen Auswirkungen der Kontaminanten auf Lebensmittel zu begrenzen und eventuelle Risiken für die menschliche Gesundheit zu vermeiden, ergreift die Europäische Union (EU) Maßnahmen zur Verringerung des Gehalts an Kontaminanten in Lebensmitteln."

Die Festlegung von Höchstgehalten erfolgt u. a. in den Verordnungen:

  • VO (EG) Nr. 1881/2006 zur Festesetzung der Höchstgehalte für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln (zuletzt geändert durch Art.1 ÄndVO (EG) 165/2010; Kontaminanten-Höchstgehalt-Verordnung
  • VO (national) zur Begrenzung von Kontaminanten in Lebensmitteln vom 19. März 2010 (Kontaminanten-Verordnung; KmV)
  • Verordnung (EG) 396/2005 über Höchstgehalte an Pestizidrückständen in oder auf Lebens- und Futtermitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs
  • Rückstandshöchstmengenverordnung (RHmV)
  • Orientierungswert für Pflanzenschutzmittel, chemisch synthetische Schädlingsbekämpfungs- und chemisch synthetische Vorratsschutzmittel (BNN, 2001)

Dr. Uwe Dornberger
Dipl. Chemiker

Mail: psm@food-jena.de

Tel. 03641/30 96-328
FAX. 03641/30 96-338